WAZ: Brexit stößt Katjes genau so sauer auf wie die vielen Staus

Presseberichte

Emmerich |  Der CDU-Bundestagskandidat Stefan Rouenhoff hat schon mal am Erfolg genascht. Der Gocher besuchte Katjes und tauschte sich in dem anderthalbstündigen Gespräch mit den geschäftsführenden Gesellschaftern Bastian Fassin und Tobias Bachmüller über Themen aus, die für Katjes relevant sind. Begleitet wurde Rouenhoff von örtlichen CDU-Politikern. 

Der CDU-Bundestagskandidat Stefan Rouenhoff hat schon mal am Erfolg genascht. Der Gocher besuchte Katjes und tauschte sich in dem anderthalbstündigen Gespräch mit den geschäftsführenden Gesellschaftern Bastian Fassin und Tobias Bachmüller über Themen aus, die für Katjes relevant sind. Begleitet wurde Rouenhoff von örtlichen CDU-Politikern.

„Die Europäische Union hat für Katjes sehr hohe Bedeutung, nicht nur wegen der Nähe zu den Niederlanden. Wir verkaufen unsere Süßwaren in ganz Europa. Der Europäische Binnenmarkt ist daher für unser Unternehmen ein Segen,“ sagte Bastian Fassin. Den von Großbritannien erklärten EU-Austritt bedauerte Fassin: „Der Brexit wirft bereits jetzt seine Schatten voraus. Das britische Pfund hat in den letzten Monaten deutlich an Wert verloren. Das geht auch an Katjes nicht ganz spurlos vorbei, da wir viele Produkte in das Vereinigte Königreich exportieren. Aber wir bleiben auf dem britischen Markt sehr gut aufgestellt.“

Beim Autobahnnetz in NRW gebe es einen erheblichen Investitionsbedarf, machte Tobias Bachmüller deutlich. Staus führten nicht nur zu Frust beim Autofahrer. „Auch uns als Unternehmen stellt die Verkehrsinfrastruktur vor Herausforderungen.“ Beispiele seien die Rheinquerungen der Autobahnen A40 und A42. Die Lücken im Straßennetz müssten dringend angepackt werden. Nicht nur Katjes, sondern auch andere Unternehmen seien auf einen reibungslosen logistischen Ablauf angewiesen. Größeren Handlungsbedarf gebe es auch beim Breitbandausbau, so Fassin.

Weiterlesen