NRZ: Ländliche Perspektiven im Blick

Aktuelles, Presseberichte

ELTEN | Einmütig gaben sich Bundestagskandidat Stefan Rouenhoff und sein einstiger Mitbewerber um die Kandidatur Matthias Reintjes bei der Versammlung der Eltener CDU. Man ziehe geschlossen in die anstehende Bundestagswahl. Das Erstarken der Rechtspopulisten in Europa, die politischen Entwicklungen in den USA und Entscheidungen wie der Brexit bestärkten ihn in seinem politischen Engagement. Die EU sei in einer unsicheren Welt ein Segen für alle Europäer, von der der Kreis Kleve als Grenzregion auch wirtschaftlich profitiere. Rouenhoff möchte sich besonders dafür einsetzen, dass der ländliche Raum Entwicklungsperspektiven erhalte und nicht abgehängt werde: „Es müssen endlich zukunftsfähige Lösungen für die medizinische Versorgung auf dem Land und den Ausbau der digitalen Infrastruktur gefunden werden. Dazu gehöre auch eine auf den ländlichen Raum ausgelegte Mittelstandspolitik, schnelle Planungsverfahren, der Ausbau längst überfälliger Infrastrukturprojekte und die ausreichende Ausweisung von Gewerbegebieten.“ In Emmerich seien besonders der verträgliche Ausbau der Betuwe und des Rhein-Waal Terminals Themen, für die er sich stark machen wolle.

Einmütig gaben sich Bundestagskandidat Stefan Rouenhoff und sein einstiger Mitbewerber um die Kandidatur Matthias Reintjes bei der Versammlung der Eltener CDU. Man ziehe geschlossen in die anstehende Bundestagswahl. Das Erstarken der Rechtspopulisten in Europa, die politischen Entwicklungen in den USA und Entscheidungen wie der Brexit bestärkten ihn in seinem politischen Engagement. Die EU sei in einer unsicheren Welt ein Segen für alle Europäer, von der der Kreis Kleve als Grenzregion auch wirtschaftlich profitiere. Rouenhoff möchte sich besonders dafür einsetzen, dass der ländliche Raum Entwicklungsperspektiven erhalte und nicht abgehängt werde: „Es müssen endlich zukunftsfähige Lösungen für die medizinische Versorgung auf dem Land und den Ausbau der digitalen Infrastruktur gefunden werden. Dazu gehöre auch eine auf den ländlichen Raum ausgelegte Mittelstandspolitik, schnelle Planungsverfahren, der Ausbau längst überfälliger Infrastrukturprojekte und die ausreichende Ausweisung von Gewerbegebieten.“ In Emmerich seien besonders der verträgliche Ausbau der Betuwe und des Rhein-Waal Terminals Themen, für die er sich stark machen wolle.

Weiterlesen