Heidepflanzen Peter de Winkel zu Gast beim Innovationstag in Berlin

Aktuelles, Presseberichte

Der Bundestagsabgeordnete Stefan Rouenhoff besuchte den Gartenbaubetrieb Heidepflanzen Peter de Winkel in Goch-Kessel, der heute am Innovationstag Mittelstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Berlin teilnahm. Der Familienbetrieb, der bereits seit über 30 Jahren Heidepflanzen kultiviert, hat mit Fördermitteln des Bundeswirtschaftsministeriums frosttolerante Eriken (Heidepflanze) entwickelt und sein Forschungsprojekt heute auf dem Innovationstag präsentiert.

Rouenhoff erklärte heute am Informationsstand des Gartenbaubetriebs in Berlin: „Als Mitglied des Ausschusses für Wirtschaft und Energie freut es mich ganz besonders, mit Peter de Winkel einen Familienbetrieb aus dem Kreis Kleve beim Innovationstag des Bundeswirtschaftsministeriums begrüßen zu dürfen. Peter de Winkel und seine Mitarbeiter sind ein hervorragendes Beispiel dafür, wie unser Mittelstand durch Unternehmergeist und Kreativität immer wieder Neues entwickelt und so zur Innovationskraft und zur Sicherung von Arbeitsplätzen in unserer Region beiträgt.“

Heidepflanzen Peter de Winkel wurde im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundeswirtschaftsministeriums gefördert. Das Bundesprogramm kann mittlerweile auf eine zehnjährige Erfolgsgeschichte zurückblicken, in der über 5,5 Milliarden € Fördermittel bewilligt und über 40.000 Innovations-Projekte angeschoben wurden. Das ZIM erreicht besonders viele kleine und junge Mittelständler und bleibt ein aktueller Impulsgeber: Allein 2017 wurden über 550 Millionen € Fördermittel bewilligt und rund 3600 neue Projekte initiiert.

Auf dem Innovationstag Mittelstand des BMWi in Berlin präsentierten sich heute über 300 Aussteller. Die Mittelständler und Forscher aus dem gesamten Bundesgebiet zeigen über 200 technologische Neuheiten aus ihren Entwicklungslabors, Forschungsabteilungen und Tüftler-Ateliers. Zu den prominenten Gästen der Veranstaltung gehörte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier.

Pressefoto: Stefan Rouenhoff, Peter de Winkel
Fotograf: Christian Wucherpfennig