Bundeswirtschaftsministerium fördert Kreis Kleve mit über fünf Millionen Euro

Aktuelles, Presseberichte

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat seit Juli 2016 Projektfördervorhaben im Kreis Kleve mit mehr als 5,2 Millionen Euro gefördert. Zu den Empfängern zählen neben Mittelständlern auch über 1.000 Privatpersonen, die Förderungen im Bereich Elektromobilität, Heizungsoptimierung oder Wärme aus erneuerbaren Energien erhalten haben.

Stefan Rouenhoff, Bundestagsabgeordneter für den Kreis Kleve und Mitglied im Wirtschaftsausschuss, zeigte sich erfreut über die zahlreichen Förderungen: “Nicht nur Unternehmen sondern auch private Haushalte können von den Förderprogrammen des Bundeswirtschaftsministeriums profitieren. Bei der Gewinnung von Wärme aus erneuerbare Energien und der Erhöhung der Energieeffizienz ist der Kreis Kleve besonders aktiv.”

Mehr als zwei Millionen Euro gingen an private Haushalte, die im Rahmen des Marktanreizprogramms vom Staat einen Zuschuss erhalten haben, um ihre alte Heizungs- oder Wärmeanlage gegen einen effiziente Solarthermieanlage, Biomasseanlage oder Wärmepumpe auszutauschen. Gut 370.000 Euro Fördergelder gingen an insgesamt 46 mittelständische Betriebe, von der Bäckerei über den Gartenbaubetrieb bis zur Schreinerei, die so bei Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz unterstützt wurden. 320.000 Euro flossen in die Technologieförderung des Mittelstandes und 60 Unternehmen erhielten einen Beratungszuschuss zur “Förderung des unternehmerischen Know-hows”.

“Das Bundeswirtschaftsministerium bietet eine Vielzahl an Fördermöglichkeiten. Ich kann nur dazu ermutigen, sich zu informieren und von den Förderangeboten Gebrauch zu machen”, so Rouenhoff.