RP-Online: Therapeuten fordern bessere Vergütung

Aktuelles, Presseberichte

Die Liste der Probleme ist lang und vielschichtig: zu geringe Bezahlung, hohe Ausbildungs- und Weiterbildungskosten und viele bürokratische Hemmnisse, die teilweise darin gipfeln, dass bei Abrechnungskontrollen zum Beispiel schief sitzende Haken auf dem Rezept dazu führen, dass die Leistung von der Krankenkasse nicht bezahlt wird. Die Grefrather Ergotherapeutin Nadine Wöhler sowie die in Kempen praktizierende Logopädin Sonja Minten und die Physiotherapeutin Renate Erdmann, ebenfalls aus Kempen, haben die Problemlagen, mit denen sie sich als so genannte Heilmittelerbringer konfrontiert sehen, jetzt den beiden CDU-Bundestagsabgeordneten Uwe Schummer (Kreis Viersen) und Stefan Rouenhoff (Kreis Kleve) vorgestellt. Hintergrund des Gesprächs ist die Vorstellung eines Sofortprogramms, das den Therapieberufen ein Vergütungsplus von 28 Prozent bescheren soll.