Rouenhoff besucht Zollamt Emmerich

Aktuelles, Presseberichte

Der Kreis Klever CDU-Bundestagsabgeordnete Stefan Rouenhoff traf sich nun zu einem Informationsaustausch mit der Leiterin des Hauptzollamts Duisburg Regierungsdirektorin Katja Cornelius, der kommissarischen Leiterin des Emmericher Zollamts, Zolloberinspektorin Sabine Gabriel sowie weiteren Vertretern der Zollbehörde am Standort Emmerich. Rouenhoff ließ sich über die verschiedenen Standorte, die unterschiedlichen Sachgebiete und die hiermit verbundenen fachlichen Aufgaben sowie die gegenwärtigen Herausforderungen informieren.
Schwerpunkte des Gesprächs bildeten das steigende Außenhandelsvolumen und die personelle Entwicklung in den vergangenen Jahren. Regierungsdirektorin Cornelius und Zolloberinspektorin Gabriel erklärten, dass trotz eines Personalzuwachses beim Hauptzollamt Duisburg die Zollämter mit einem engen Personalbudget auskommen müssen.
Gleichzeitig habe die fortschreitende Globalisierung das Handelsvolumen und damit das Arbeitsaufkommen jedoch weiter steigen lassen. So stünde im Zeitraum von 2009-2018 eine Kürzung der Personalbedarfsfestsetzung für die Zollämter von 25 Prozent einem Anstieg des Abfertigungsvolumens von 195 Prozent gegenüber.
Rouenhoff erklärte, dass der Bund bis zum Jahr 2021 rund 6.100 neue Stellen beim Zoll plane. „Wichtig ist, dass im Rahmen des Stellenaufwuchses auch das Hauptzollamt Duisburg mit seinen Zollämtern in Emmerich und Straelen berücksichtigt wird. Denn dem Zoll kommt beim Schutz unserer Bürgerinnen und Bürger und einem geregelten Außenhandel insbesondere in Grenzregionen wie dem Niederrhein eine Schlüsselrolle zu“, so der Kreis Klever Bundestagsabgeordnete.
Zu den wichtigsten Aufgaben des Zolls zählen neben der Erhebung von Steuern und der Warenabfertigung die Bekämpfung von Schwarzarbeit und der Schutz der Bevölkerung vor grenzüberschreitender Kriminalität. Das Hauptzollamt Duisburg ist ein wichtiger Ansprechpartner für die Wirtschaft des Niederrheins und des westlichen Ruhrgebiets sowie für die rund 2,2 Millionen hier lebenden Menschen. In dessen Zuständigkeitsbereich fallen neben den Kreisen Wesel und Kleve auch die Städte Oberhausen, Mühlheim, Essen und Duisburg. Von den rd. 600 Mitarbeitern des Hauptzollamts Duisburg sind etwa 240 Mitarbeiter im Kreis Kleve beschäftigt.