Bund unterstützt Innung Sanitär-Heizung-Klima mit 151.000 Euro

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt im Rahmen des Förderprogramms für überbetriebliche Berufsbildungsstätten (ÜBS) die Innung Sanitär-Heizung-Klima des Kreises Kleve dabei, ihre Übungswerkstatt modern auszustatten sowie neue Lehrmaterialen zu beschaffen. Hierfür werden Bundesmittel in Höhe von 151.193 Euro bereitgestellt. Dies teilt der Kreis Klever Bundestagsabgeordnete Stefan Rouenhoff mit.


"Die überbetrieblichen Berufsbildungsstätten ermöglichen eine berufliche Qualifizierung ergänzend zum Betrieb. Gerade kleine und mittlere Betriebe können so bei der Fachkräftesicherung unterstützt werden. Mit einer modernen Ausstattung und neuen Lehrmaterialien bleiben die Auszubildenden auf dem neuesten Ausbildungsstand. Ich freue mich, dass der Bund die Innung Sanitär-Heizung-Klima des Kreises Kleve hierbei mit rund 151.000 Euro unterstützt", so der CDU-Abgeordnete.


Fördermittel in Höhe von 74.457 Euro werden für die Anschaffung von Werkzeugen und Lehrmaterialien sowie für bauliche Maßnahmen (Umbauten und Modernisierung der Werkstatt) verwendet. Die weiteren Fördermittel werden für ein Gaslager inkl. Sicherheitseinrichtung (24.605 Euro), sechs Universalprüfstände für Wandgeräte Gas (25.734 Euro) und eine Verrohrung von Heizgeräten und die entsprechende Installation (26.397 Euro) verwendet.


Bundesweit bestehen etwa 1.000 überbetriebliche Berufsbildungsstätten. Eine Kernaufgabe der ÜBS ist es, als dritter Lernort (neben Betrieb und Berufsschule) Teile der betrieblichen Praxisausbildung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zu übernehmen. Die ÜBS erreichen mit ihren Ausbildungskursen eine Vielzahl an Auszubildenden aus KMU unterschiedlicher Branchen und Spezialisierungen. Das BMBF trägt mit seinen Investitionen in die ÜBS dazu bei, die beruflichen Zukunftschancen der Auszubildenden zu stärken, die Ausbildungsfähigkeit von KMU zu sichern, eine hochwertige und moderne Ausbildung im dualen System zu ermöglichen sowie die Attraktivität der dualen Ausbildung zu stärken.