Erfolgreiche Bewerbung der Hochschule Rhein-Waal bei Förderinitiative „Innovative Hochschule“

Die Hochschule Rhein-Waal wurde durch ein Auswahlgremium für die zweite Förderrunde der Bund-Länder-Initiative "Innovative Hochschule" ausgewählt. Das Forschungsvorhaben mit dem Titel "TransRegINT - Transformation der Region Niederrhein - Innovation, Nachhaltigkeit, Teilhabe" ist eines von insgesamt 29 Projekten, die jetzt eine Förderung erhalten, erklärte der Bundestagsabgeordnete Stefan Rouenhoff.


"Die erfolgreiche Bewerbung ist eine großartige Auszeichnung für die Hochschule Rhein-Waal. Im Fokus der Förderinitiative steht der Transfer von Wissen und Ideen von der Hochschule in Wirtschaft und Gesellschaft. So wird neben der Hochschule Rhein-Waal auch die regionale Innovationskraft gestärkt", freut sich der CDU-Abgeordnete Rouenhoff.


Der Beginn der Förderung ist für Anfang 2023 geplant. Es werden für eine Förderdauer von bis zu fünf Jahren Mittel in Höhe von jährlich jeweils bis zu zwei Millionen Euro für Einzelanträge wie von der Hochschule Rhein-Waal und jeweils bis zu drei Millionen Euro für Anträge von Hochschulverbünden veranschlagt.


Insgesamt stellen Bund und Länder für die zweite Förderrunde bis zu 285 Millionen Euro zur Verfügung; die Fördermittel werden jeweils im Verhältnis 90:10 vom Bund und vom jeweiligen Sitzland der Hochschulen getragen.