Rouenhoff: Ausnahmeregelung für Saisonarbeiter hilft unserer Region

Der Kreis Klever Bundestagsabgeordnete Stefan Rouenhoff zeigt sich erleichtert, dass sich das Bundeslandwirtschaftsministerium und das Bundesinnenministerium darauf verständigt haben, Saisonarbeitern unter strengen Auflagen die Einreise nach Deutschland zu erlauben. Die bisherigen Einreiseverbeschränkungen für Saisonarbeitskräfte werden damit gelockert.

Die zwischen beiden Bundesministerien vereinbarte Regelung sieht vor, dass im April und Mai jeweils bis zu 40.000 Saisonarbeiter aus Osteuropa nach Deutschland einreisen. Die Einreise ist ausschließlich in Gruppen und mit dem Flugzeug vorgesehen. Ebenso ist eine Gesundheitsprüfung notwendig. Bei Anhaltspunkten auf eine Corona-Infektion soll die Einreise verweigert werden. Ferner müssen die Helfer in den ersten 14 Tagen nach ihrer Ankunft getrennt von anderen Beschäftigen arbeiten und dürfen den Betrieb nicht verlassen.

„Die zwischen den Ministerien erzielte Einigung findet die richtige Balance zwischen dem Gesundheitsschutz und der Sicherstellung der Lebensmittelversorgung durch die Landwirtschaft. Und auch der Gartenbau erhält so die dringend notwendige Unterstützung. Wenngleich der Mangel an Saisonarbeitern durch die neue Regelung nicht vollends beseitigt wird, so trägt die Einigung auch in unserer Region zumindest teilweise zur Entspannung der Personalsituation in den Betrieben bei“, so Rouenhoff.

© 2018 Stefan Rouenhoff MdB - Umsetzung nationaldesign.de