© 2018 Stefan Rouenhoff MdB - Umsetzung nationaldesign.de

Rouenhoff wirbt bei Staatsministerin Grütters für „Haus Ingenray“ in Geldern

Der Bundestagsabgeordnete Stefan Rouenhoff warb heute im Berliner Reichstag bei der Staatsministerin für Kultur und Medien, Frau Prof. Monika Grütters, um Unterstützung, den seit dem 14. Jahrhundert nachgewiesenen und denkmalgeschützten Rittersitz „Haus Ingenray“ in Geldern-Pont beim neuem „Denkmalschutz-Sonderprogramm VIII“ zu berücksichtigen.


Die dringend sanierungsbedürftige und denkmalgeschützte Anlage, verwaltet von der Emilie und Hans Stratmans-Stiftung, soll in eine öffentliche Forschungs-, Begegnungs- und Tagungsstätte umgewandelt werden, an die ein Archiv und ein Ausstellungsbereich angeschlossen sind. Nach erfolgtem Umbau und Durchführung der denkmalpflegerischen Maßnahmen sollen regelmäßig kulturelle und wissenschaftliche Veranstaltungen im Haus abgehalten werden. Dies umfasst Konzerte, Kleinkunst, Kabarett sowie Symposien, Vorträge, Seminare oder Ausstellungen zur Geschichte und zum Brauchtum des Gelderlandes.


„Die Stiftung und der ihr eng verbundene Historische Verein für Geldern und Umgegend e.V. haben ein detailliertes Konzept erarbeitet, um mit dem „Haus Ingenray“ einen geschichtsträchtigen Zentralort für die Bewahrung, Pflege und das Fortleben des historischen und kulturellen Erbes des Gelderlandes, des Niederrheins und der deutsch-niederländischen Grenzregion zu schaffen. Ich würde mich sehr freuen wenn es gelingt, dies anteilig mit Bundesmitteln zu fördern“, so Rouenhoff.


Eingereicht wurde der Förderantrag durch die Emilie und Hans Stratmans-Stiftung bei der Bezirksregierung Düsseldorf. Bei positiver Einstufung des Förderantrags auf Landesebene wird über diesen im nächsten Schritt bei Frau Staatsministerin Grütters und abschließend im Haushaltsausschuss des Bundestages beschieden.