Bund stellt weitere Kultur-Milliarde bereit

Das seit Mitte des Jahres 2020 laufende Rettungsprogramm NEUSTART KULTUR erhält eine weitere Milliarde Euro. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat die zusätzlichen Mittel am 24. März 2021 freigegeben. Die Corona-Hilfen aus dem Kultur-Etat der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), Staatsministerin Monika Grütters, belaufen sich auf nunmehr zwei Milliarden Euro. Damit werden in der Corona-Pandemie Hilfen bereitgestellt, die in normalen Zeiten dem Umfang eines BKM-Jahresetats entsprechen. Dies teilt der CDU-Bundestagsabgeordnete Stefan Rouenhoff mit.


Rouenhoff: „Das kulturelle Leben ist von den Kontaktbeschränkungen infolge der Corona-Pandemie besonders hart betroffen. Seit einem Jahr finden kaum noch Theater- und Musikveranstaltungen, Festivals und Kulturevents statt. Viele Kulturschaffende sind in ihrer Existenz bedroht. Die jetzt zusätzlich bereitgestellte Kultur-Milliarde gibt der Kulturbranche eine Perspektive.“


Mit den finanziellen Mitteln des Bundes werden bereits laufende Unterstützungsmaßnahmen aufgestockt. Außerdem sollen in Zusammenarbeit mit den Kulturverbänden und Kulturfonds neue Akzente gesetzt werden, etwa bei der Unterstützung von individuell arbeitenden Kreativen (z.B. mit Hilfe von Stipendien). Auch für freie Ensembles, Kammermusikensembles und Orchester sowie für Literatur- und Kunstvereine soll es Hilfen geben. Nähere Informationen zum Rettungsprogramm NEUSTART KULTUR sowie zur Antragstellung sind auf der Internetseite der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien abrufbar: www.kulturstaatsministerin.de/neustartkultur.