Rouenhoff besucht Arche e.V. in Goch


V.l.n.r.: Andreas Strötges (stellvertretender Kassierer), Liesel Mitteis Leiterin Tafel), Hans-Peter Kempkes (Pressesprecher und Fahrer), Ehrhard König (Vorstandsmitglied), Rahel Schaller (Vorsitzende Arche e.V.) und Stefan Rouenhoff MdB.


Der Bundestagsabgeordnete des Kreises Kleve Stefan Rouenhoff (CDU) besuchte nun die Arche e.V. in Goch. Der gemeinnützige Verein, der auch Träger der Gocher Tafel ist und von der Pfarrerin Rahel Schaller geleitet wird, unterstützt am Standort auf der Arnold-Janssen-Straße seit vielen Jahren Menschen in Notlagen.


„Unsere Angebote sind vielfältig. Sie reichen von der Unterstützung beim Ausfüllen behördlicher Formulare, über Informationen zu Sozialleistungen bis hin zur Schuldner- und Suchtberatung. Und über die Gocher Tafel verteilen wir zweimal wöchentlich kostenlos Lebensmittel an Hilfsbedürftige, vorwiegend an Menschen die in Goch leben“, erklärt die Vereinsvorsitzende Schaller.


Der Vorstand der Arche berichtete dem Bundestagsabgeordneten bei dem jüngsten Treffen von deutlich mehr Menschen, die in den letzten Monaten die Hilfsangebote des Vereins nachfragen. Dies sei vor allem auf die Flüchtlingsbewegungen infolge des russischen Kriegs gegen die Ukraine sowie Preissteigerungen im Energie- und Lebensmittelsektor zurückzuführen. Man gehe davon aus, dass sich dieser Trend vorerst fortsetzen werde. Derzeit würden wöchentlich Lebensmittel für 400-500 Menschen ausgegeben, so Schaller.


Rouenhoff: „Die Mitglieder der Arche setzen sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement für die Schwächsten in unserer Gesellschaft ein. Dieser Einsatz ist großartig und kann nicht hoch genug geschätzt werden. Für die Hilfesuchenden ist die Arche der letzte Rettungsanker. Umso nachdenklicher muss uns die steigende Zahl von Hilfsbedürftigen stimmen. Sie zeigt, dass der Krieg in der Ukraine, die hohe Inflation und die steigenden Energiepreise viele Menschen in eine sehr schwierige Lage bringen. Hier muss die Bundesregierung gegensteuern und weitere Maßnahmenpakete zur Entlastung der Menschen in unserem Land auf den Weg bringen.“


Die persönliche Beratung findet jeweils dienstags und freitags von 9:30-12:00 Uhr statt. Die Ausgabezeiten der Gocher Tafel sind zeitgleich. Derzeit unterstützen rund 70 ehrenamtliche Mitglieder die Arbeit der Arche. Der Verein finanziert sich ausschließlich über Spenden von natürlichen und juristischen Personen.