top of page

Teilnahme an ‚Ausbildungs-Ass‘ noch bis Ende Juni möglich

Heimische Betriebe, Innungen, Berufsschulen und Schulen, die Fachkräfte mit besonders großem Engagement ausbilden, können ab sofort bis zum 30. Juni am Wettbewerb ‚Ausbildungs-Ass‘ teilnehmen. Darauf macht jetzt der Bundestagsabgeordnete Stefan Rouenhoff (CDU) aufmerksam. Gesucht werden die besten Ausbilderinnen und Ausbilder im Bundesgebiet.


„Die berufliche Ausbildung hat in den letzten Jahren einen weiteren Bedeutungszuwachs erfahren. Denn Handwerk, Handel und Industrie suchen händeringend qualifizierte Gesellen. Umso mehr Anerkennung verdienen die Ausbilder in den Betrieben und Schulen, die junge Leute mit innovativen Konzepten zu einer Berufsausbildung motivieren und bei der Stange halten. Mit der Verleihung von Preisen an die besten Ausbilder bringt der Wettbewerb ‚Ausbildungs-Ass‘ der erbrachten Ausbildungsleistung von Betrieben und Schulen so eine besondere Wertschätzung entgegen,“ betont Rouenhoff.


Preise werden in den Kategorien ‚Industrie, Handel und Dienstleistungen‘, ‚Handwerk‘ und ‚Ausbildungsinitiativen’ verliehen. Die Erstplatzierten erhalten jeweils 2.500 Euro, Rang zwei ist mit 1.500 Euro dotiert, für den dritten Platz gibt es jeweils 1.000 Euro.


Die Preisverleihung findet am 25. November 2024 in Berlin im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) statt.


Ausgerichtet wird der Wettbewerb von den Wirtschaftsjunioren Deutschland in Zusammenarbeit mit den Junioren des Handwerks, dem Handwerk-Magazin und der Inter-Versicherungsgruppe.


Informationen zum diesjährigen Wettbewerb ‚Ausbildungs-Ass’ sowie ein Überblick über frühere Preisträgerinnen und Preisträger sind auf der Internetseite www.ausbildungsass.de abrufbar.

Kommentare


bottom of page